Home  •  Impressum  •  Sitemap

Großwetterlagen


Für Mitteleuropa sind insgesamt 29 Großwetterlagen katalogisiert worden. Sie werden hier kurz beschrieben. Zu jeder Großwetterlage ist ein Beispiel in Form einer Karte eingefügt. Die Karten zeigen den Bodendruck (Isobaren) als weiße Linien und die Isohypsen der 500 hPa Druckfläche (ca. 5,5 km Höhe) in Form von farbigen Flächen.

Da die einzelnen Großwetterlagen in der 500 hPa Höhenwetterkarte ebenfalls charakteristische Dinge zeigen, habe ich mich letztlich für diese kombinierten Karten entschieden und auf reine Bodendruckkarten, die auch Fronten zeigen, verzichtet. Die Höhenwetterkarten sind hier genauer erklärt.

Unter Häufigkeit sind bei jeder Großwetterlage die Monate angegeben, in der sie am häufigsten bzw. am seltensten vorkommt.

Weiterhin ist geplant, zu jeder Großwetterlage mindestens ein Fallbeispiel zusammen mit Fotos hinzuzufügen, welche die verschiedene Himmelsanblicke bei der entsprechenden Wetterlage zeigen. Dieses wird aber langsam nach und nach ergänzt werden.



1. Zonale Zirkulation
1. WA Westlage, antizyklonal
2. WZ Westlage, zyklonal
3. WS Südliche Westlage
4. WW Winkelförmige Westlage


2. Gemischte Zirkulation
5. SWA Südwestlage, antizyklonal
6. SWZ Südwestlage, zyklonal
7. NWA Nordwestlage, antizyklonal
8. NWZ Nordwestlage, zyklonal
9. HM Hoch Mitteleuropa
10. BM Hochdruckbrücke Mitteleuropa
11. TM Tief Mitteleuropa


3. Meridionale Zirkulation
12. NA Nordlage, antizyklonal
13. NZ Nordlage, zyklonal
14. HNA Hoch Nordmeer-Island, antizyklonal
15. HNZ Hoch Nordmeer-Island, zyklonal
16. HB Hoch Britische Inseln
17. TRM Trog Mitteleuropa
18. NEA Nordostlage, antizyklonal
19. NEZ Nordostlage, zyklonal
20. HFA Hoch Fennoskandien, antizyklonal
21. HFZ Hoch Fennoskandien, zyklonal
22. HNFA Hoch Nordmeer-Fennoskandien, antizyklonal
23. HNFZ Hoch Nordmeer-Fennoskandien, zyklonal
24. SEA Südostlage, antizyklonal
25. SEZ Südostlage, zyklonal
26. SA Südlage, antizyklonal
27. SZ Südlage, zyklonal
28. TB Tief Britische Inseln
29. TRW Trog Westeuropa
© Copyright: 1998-2017 Mario Lehwald
www.seewetter-kiel.de