Home  •  Impressum  •  Sitemap

Höhenwetter


Alle Wettervorgänge am Boden werden durch die Höhenströmung gesteuert. Sie ist für die Entstehung unserer Hoch- und Tiefdruckgebiete am Boden verantwortlich und hat in der Meteorologie ein sehr hohes Interesse. Oft bekommt man von Fachleuten zu hören, daß das Wetter nicht am Boden, sondern in der Höhe gemacht wird.

Neben der bekannten Wetterkarte mit den Isobaren, die für Meereshöhe gilt, gibt es auch Wetterkarten für die Höhe. Höhenwetterkarten werden für bestimmte Druckniveaus erstellt:


hPa Meter ü. N.N. Ft/MSL Flight-Level
900 1.000 3.000 30
850 1.500 5.000 50
700 3.000 10.000 100
500 5.500 18.000 180
400 7.100 24.000 240
300 9.000 30.000 300
200 12.000 40.000 400

Die Linien auf den Höhenwetterkarten heißen Isohypsen. Während die Isobaren auf den Bodenwetterkarten Orte mit gleichem Luftdruck (auf Meereshöhe bezogen) verbinden, sind die Isohypsen Höhenlinien. Sie verbinden Orte gleicher Höhe, auf denen bestimmter Luftdruck herrscht. Diese Höhe bezeichnet man in der Meteorologie auch als Geopotential.


hoehen.jpg

Cirruswolken geben Auskunft über Richtung und Stärke der Höhenströmung
© Mario Lehwald

© Copyright: 1998-2017 Mario Lehwald
www.seewetter-kiel.de