Home  •  Impressum  •  Sitemap

Sturmtief aus Ex-Hurrikan »Irene«


Ein gigantisches Sturmtief ist am 20.10.99 auf dem Atlantik aus dem Ex-Hurrikan »Irene« entstanden. So etwas passiert relativ häufig, wenn die Hurrikanes von den Küsten der USA weiter nach Norden wandern. Dabei erreichen sie kälteres Wasser und schwächen sich ab. Häufig gelangen sie dann in die Westwinddzone der gemäßigten Breiten. Dort wandeln sie sich dann in eine gewöhnliche außertropische Zyklone um und können so auch nach Mitteleuropa gelangen. Obwohl solche Ex-Hurrikanes beim Einschleusen in die Westwindzone ihre meiste Windenergie verloren haben, können sich aus ihnen doch noch gewaltige Sturmtiefs entwickeln. Und genau dies geschah am 20.10.99 auf dem Atlantik! Das gewaltige Sturmtief erreichte weit westlich vor Irland am 20.10.99 seinen Höhepunkt und wanderte langsam weiter unter Abschwächung ostwärts.



Das Satellitenbild (MET, VIS)

1999102012.jpg

Quelle des Satellitenbildes: Wetterzentrale



Die Bodendruck-Analyse

ireneb.jpg

20.10.1999 18.00 Uhr UT

Quelle der Karte: Wetterzentrale

© Copyright: 1998-2017 Mario Lehwald
www.seewetter-kiel.de