Home  •  Impressum  •  Sitemap

Nimbostratus (Ns)


Graue Wolkenschicht, die so dicht ist, daß die Sonne nicht durchscheinen kann. Dabei tritt meist gleichmäßiger und länger andauernder Niederschlag auf. Die Untergrenze von Nimbostratus liegt dabei oft im mittelhohen Wolkenstockwerk.

Oft bilden sich unter einer Nimbostratusdecke tiefe Schlechtwetterfetzen (pannus oder fractus), die rasch mit dem Bodenwind über den Himmel ziehen und den Blick auf den eigentlichen Nimbostratus verdecken. Manchmal entsteht unter dem Nimbostratus auch eine dichte Stratocumulusschicht, die ebenfalls den Blick auf den Nimbostratus verdeckt. Der Regen selbst fällt allerdings immer aus den höher gelegenen Nimbostratus, und nicht aus dem Stratocumulus, auch wenn es vom Erdboden so aussieht.



Beispiele


ns1.jpg ns2.jpg
Ns praecipitatio Ns praecipitatio
ns3.jpg ns4.jpg
Ns praecipitatio Ns praecipitatio


Unterscheidungen zu anderen Wolkengattungen

Dichter Altostratus kann mit dünnen Nimbostratus verwechselt werden. Altostratus hat aber ein helleres Grau als Nimbostratus. Weiterhin bedeckt Nimbostratus Sonne oder Mond immer völlig. Fällt langanhaltender Niederschlag, wird die Wolke im Zweifelsfall als Nimbostratus bezeichnet.

Auch eine tiefe Stratusschicht kann mit Nimbostratus verwechselt werden. Aus Stratus fällt aber kein oder nur sehr schwacher Niederschlag (Nieselregen oder Schneegriesel) während aus Nimbostratus langanhaltende Niederschläge fallen.

Befindet sich ein Cumulonimbus über dem Beobachter, sieht dieser oft ähnlich dunkelgrau wie Nimbostratus aus. Aus Cumulonimben fallen aber schauerartige Niederschläge, die oft, aber nicht immer gewittrig sind, und auch Hagel kann vorkommen. Auch können Cumulonimben in einer Nimbostratusdecke eingelagert sein, was man vom Erdboden aus nicht sieht. Daher gilt: Wenn die Niederschläge unter einer Wolkendecke, die wie ein Nimbostratus aussieht, von Blitz und Donner oder Hagel begleitet werden, wird die Wolke auf jeden Fall als Cumulonimbus eingestuft.



Bedeutung für das Wetter

Nimbostratus ist die klassische Schlechtwetterwolke. Solange er eintönig grau erscheint, fällt meist anhaltender Regen oder im Winter Schnee aus ihm. Meist wird der eigentliche Nimbostratus aber von tieferen Wolken verdeckt. Eine Änderung ist erst in Sicht, wenn in der Wolkendecke langsam Strukturen erscheinen.

© Copyright: 1998-2017 Mario Lehwald
www.seewetter-kiel.de