Home  •  Impressum  •  Sitemap

Auflösung von Altocumulus


Auch bei den mittelhohen Altocumuluswolken kann man Veränderungen beobachten. Natürlich werden diese Veränderungen wegen der größeren Wolkenhöhe nicht so schnell deutlich wie bei den tiefen Wolken. Aber wenn man genau hinsieht, wird man sie deutlich sehen können. Altocumulus, der fortlaufend seine Form und sein Aussehen verändert, wird mit CM=4 verschlüsselt.

Öfter habe ich schon kleinere Altocumuluswolken gesehen, wie sie das Bild unten zeigt, die sich in fortlaufender Veränderung mehr oder weniger rasch aufgelöst haben.


ac1_0.jpg

Kleine und veränderliche Altocumuluswolken
© Mario Lehwald


Sehr plastisch sieht man auf dem Bild übrigens den Höhenunterschied zwischen den tiefen Cumuluswolken (rechts unten) und den mittelhohen Altocumuluswolken!



Auflösung einer kleinen Altocumuluswolke

Die folgende Fotoserie zeigt die Auflösung einer kleinen Altocumuluswolke am Abend des 20. Juni 2008. Am Nachmittag war südlich von Kiel eine Schauerlinie entlanggezogen. Am frühen Abend zogen aus Westen immer wieder kleine linsenförmige Altocumulusbänke heran, die ständig ihre Form veränderten und sich wenig später rasch aufgelöst haben.

Wie man sieht, beträgt der Zeitabstand zwischen einigen Fotos nicht mal eine Minute! Das soll verdeutlichen, wie rasch sich diese mittelhohen Wolken verändert und aufgelöst haben.


ac1_01.jpg ac1_02.jpg
18.35 MEZ 18.36 MEZ
ac1_03.jpg ac1_04.jpg
18.37 MEZ 18.37 MEZ
ac1_05.jpg ac1_06.jpg
18.38 MEZ 18.39 MEZ
ac1_07.jpg ac1_08.jpg
18.39 MEZ 18.40 MEZ
ac1_09.jpg ac1_10.jpg
18.40 MEZ 18.41 MEZ
ac1_11.jpg ac1_12.jpg
18.41 MEZ 18.41 MEZ

© Mario Lehwald

© Copyright: 1998-2017 Mario Lehwald
www.seewetter-kiel.de