Home  •  Impressum  •  Sitemap

Logbuch 1989


Im Februar und März 1989 gab es einige Kaltlufteinbrüche mit Graupelschauern. Im März 1989 kam es an einem Morgen während eines heftigen Graupelschauers plötzlich zu einer Entladung mit lautem Donner.


198902a.jpg    198902b.jpg

Graupelschauer im Februar 1989


Zu erwähnen ist noch die Zeit vom 27. bis 28. August 1989, wo der Wentorf-Orkan tobte. In der Nacht wurde am Leuchtturm Kiel Orkanstärke aus Nordost erreicht. Dazu regnete es fast drei Tage durch. Die Mengen lagen über 100 mm. Durch den aufgeweichten Boden und den Sturm sind bei uns im Garten mehrere Lebensbäume umgefallen.


198908a.jpg    198908b.jpg

Nach dem Wentorforkan am 29. August 1989


Im Dezember 1989 zog an einem Abend ein Orkantief heran. Auf NDR 2 wurde vor Orkanböen bis 150 km/h gewarnt! Noch nie hatte ich vorher in einer Sturmwarnung von einer derart hohen Windgeschwindigkeit gehört. NDR 2 wollte sich sogar aus dem ARD-Nachtprogramm ausklinken und selber weiter senden und dabei immer über neue Infos zum Orkan berichten. Zum Glück ist es nicht so heftig gekommen. Ich probierte später als die Orkanböen einsetzten einige Fotos mit Blitzlicht.


textweiter.gif   Weiter in das Jahr 1990

© Copyright: 1998-2017 Mario Lehwald
www.seewetter-kiel.de